Eltern

Liebe Eltern,

psychische Krankheiten sind etwas Alltägliches und Normales. Sie können jeden treffen, ob jung oder alt, männlich oder weiblich, hier geboren oder zugezogen. Für Sie als Eltern ist es schwierig oder vielleicht gar nicht möglich, entwicklungsbedingte Krisen und individuelle Eigenheiten ihrer Kinder von psychischen Erkrankungen zu unterscheiden. In keiner Lebensphase verändert sich der Mensch so stark wie in Kindheit und Jugend – sowohl körperlich als auch seelisch. Jedes Mädchen und jeder Junge sucht dabei den eigenen passenden Weg. Diese Suche geht nicht ohne Umwege und Irrwege.

Schwierige Phasen sind normal. Keine Entwicklung ist einfach geradlinig. Hindernisse helfen beim Erwachsenwerden. Krisen und Konflikte können Ihre Kinder aber auch überfordern. Dann können aus Ängstlichkeit und Bedrückung, Rückzug und Trotz, Widerstand und Wut seelische Erkrankungen werden, die eine Behandlung erfordern. Wir als Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten können seelische Überlastungen und Störungen und deren Behandlungsbedürftigkeit beurteilen. Wir nehmen uns Zeit und die Sorgen von Ihnen und Ihren Kindern ernst.

Oft helfen bereits wenige Gespräche weiter. Zur Terminvereinbarung und weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch oder per E-Mail.

Herzliche Grüße!

Ihr dgvt-Team

Hier finden Sie die Erklärung zum Sorgerecht.